∗    Erste verliert gegen TSV Griesbach    ∗    Minimeisterschaften mit Schnuppertag    ∗    6:9-Heimniederlage gegen TTC Straubing    ∗   
TTC Eggenfelden

Tag des Tischtennis

Der TTC Eggenfelden feierte am Samstag sein 70-jähriges Bestehen und viele sportbegeisterte Fans feierten mit. Sowie es sich für einen Sportverein gehört, steht auch der Sport beim Jubiläum im Vordergrund. Aus diesem Grund riefen die Verantwortlichen des TTC Eggenfelden unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Walter Wimmer und der 2. Vorsitzenden Evi Herrmann einen Tag des Tischtennis ins Leben. Unter dem Motto „Tischtennis für Jedermann“ bot man Alt und Jung die Möglichkeit diesen rasanten Sport einmal näher kennen zu lernen. In seiner Begrüßung ging der 1. Vorsitzende Walter Wimmer im schnellen Überblick auf die langjährige Tradition des Tischtennisclubs (1934  2004) ein. Höhen und Tiefen begleiteten den TTC in dieser Zeit. Besonders erfreut zeigte sich Wimmer darüber, dass an diesem Festtag auch Spieler und Vorsitzende aus der Anfangszeit des TTC anwesend waren die sogar noch aktiv den Tischtennissport ausüben. Auch 1. Bürgermeister Werner Schießl gratulierte in seiner Ansprache dem TTC und lobte vor allem die äußerst engagierte Jugendarbeit in diesem Verein. Gerade in der Zeit der Computerspiele und digitalen Medien sei es wichtig, dass die jungen Menschen sich sportlich betätigen und auch gemeinschaftliches Verhalten in einer Gruppe lernen. Mit dem Dank an die vielen ehrenamtlichen Helfer des TTC Eggenfelden übergab der 1. Bürgermeister wieder an den 1. Vorsitzenden Walter Wimmer. Dieser stellte nun die 1. Herrenmannschaft des TTC Eggenfelden vor, die den Aufstieg in die Landesliga geschafft hat. Auch der Nachwuchs kam nicht zu kurz, denn die 1. Jugend des TTC spielt in der nächsten Saison in der höchsten Niederbayerischen Spielklasse und wurde deshalb auch vorgestellt. Nach einem kurzen Schaukampf der Ersten eröffnete Spielleiter Jürgen Beyer das Turnier für die Dreiermannschaften. Teams des BRK(2), der FFW, des Stadtrates, der Eltern, der Firmen KMP und Sonnenburg, und das TTC -Urgestein kämpften zunächst in zwei Vierergruppen um den Einzug ins Finale. Mit viel Spaß an der Freude wurde an sechs Tischen hart gekämpft und mancher war erstaunt, wie anstrengend doch Tischtennis sein kann. Für das Finale qualifizierten sich schließlich die Mannschaft der Firma KMP mit Andreas Siemens, Dieter Hochriegel und Wertinger Werner. Für das „Urgestein“ traten Günther Bugl, Dr. Helmut Steiger und Jakob Perl an. Auf Grund der größeren Routine setzten sich schließlich die Urgesteine, die noch über eine hervorragende Kondition und ein ausgezeichnetes Ballgefühl verfügten, mit 2:1 durch. Die weiteren Ergebnisse: 3. Stadtrat; 4. Eltern; 5. Sonnenburg; 6. BRK II; 7. Freiwillige Feuerwehr; 8. BRK I. Bei der anschließenden Siegerehrung meinte Jürgen Beyer: „Ein Siegerteam mit 216 Jahren hatten wir auch noch nicht.“ Am Nachmittag stand „Tischtennis für Jedermann“ auf dem Programm. Auf 9 Platten konnte sich Jung und Alt diesen Sport näher bringen lassen. Es herrschte Hochbetrieb in der Halle. Training am Tischtennisroboter und Technikübungen mit dem Balleimer waren hoch begehrt. Eine Tischtennisdemonstration der Regionalspielerin Julia Kahler und des Bayernligaspielers Markus Langreiter brachten die Zuschauer ins Staunen. Am Ende dieser glänzend organisierten Veranstaltung wurde der Ruf nach Wiederholung laut. Für die Bewirtung der Gäste und Spieler sorgte in Eigenregie der TTC mit tatkräftigster Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Eggenfelden.

24. Mai 2004, Wolfgang Mylius