∗    Erste verliert gegen Tabellenführer    ∗    Niederlagen für die zweite und dritte Mannschaft    ∗    Erste spielt Unentschieden    ∗   
TTC Eggenfelden

Vereinsmeisterschaft 2011/12

Ohne ganz große Überraschungen verliefen die Vereinsmeisterschaften des TTC Eggenfelden für den Nachwuchs und die Erwachsenen am vergangenen Wochenende. 35 Teilnehmer nahmen an den diesjährigen Titelkämpfen teil, die wie immer glänzend vom Organisationsteam des TTC durchgeführt wurden.
Bereits am Freitag griff der Nachwuchs zum Schläger. Bei den Minis (2002 und jünger) setzte sich Rilind Abazi vor Alex Steckermaier durch. Maier Natalie siegte bei den Mädchen. Mit nur zwei Satzverlusten landete Moritz Schibalsky in der Klasse der Schüler B (1999-2001) an der Spitze des Teilnehmerfeldes vor Maik Schikor und Jakob Ganghofer. Die beiden Erstplatzierten sicherten sich auch den Doppeltitel vor Ganghofer/Maier Leon.
Mit einer Überraschung endete der Wettbewerb der Jugend C . Luca Fechtner holte sich den Titel knapp vor David Prinz und Felix Barthuber. Umso klarer verlief die Entscheidung bei der Jugend B (1997-1998). Ohne Spiel- und Satzverlust ließ sich Nico Fechtner den Titel des Vereinsmeisters nicht nehmen. Auf den Plätzen folgten Valentin Holler und Alex Werner.
Bei den ältesten Jugendlichen stand am Ende Johannes Holler auf der obersten Stufe des Siegertreppchens vor Maximilian Wasmeier. Den Jugend-Doppeltitel holten sich Johannes Holler und Maximilkian Wasmeier vor Valentin Holler und Nico Fechtner. In der Damenkonkurrenz gab es für Evi Herrmann keine Probleme ihren Titel zum zehnten Male vor Katrin Steckermaier zu verteidigen. Bei den Damen ohne Spielberechtigung gewann Monika Haidinger vor Margit Lukas und Brigitte Würdinger. Im Doppel hielten sich Herrmann/Würdinger schadlos.
Neun Einzelspiele hatte jeder Teilnehmer bei den Herren zu absolvieren ehe hier der Vereinsmeister feststand. Am Ende setzte sich hier mit erstaunlichen 9:0 Siegen Titelverteidiger Natthawut Traipis vor Gerhard Günther durch. Auf Rang folgte Thomas Puchinger. Seinen zweiten Titel holte sich Traipis in der Doppelkonkurrenz zusammen mit Rudi Fraunhofer vor Abazi Fisnik und Maxi Wasmeier. Nach der Siegerehrung Trafen sich die Teilnehmer dann noch zu einem gemütlichen Beisammensein.

ergebnisse_vm_2011

vm2011_12_01

vm2011_12_03

vm2011_12_04

vm2011_12_05

vm2011_12_02

17. Dezember 2011, Wolfgang Mylius