∗    TTC Eggenfelden sucht den neuen Timo Boll    ∗    Minimeisterschaft – Ortsentscheid    ∗   
TTC Eggenfelden

Tischtennisclub schickt fünf Mannschaften in die neue Saison – Erste will um den Aufstieg kämpfen

Mit insgesamt fünf Mannschaften startet der Tischtennisclub Eggenfelden in die neue Wettspielsaison. Drei Herren- und zwei Nachwuchsteams gehen dabei auf Punktejagd. Nach zwei eher glücklosen Jahren, bedingt durch einen Zwangsabstieg durch die Ligareform und eine verpasste Relegation um einen einzigen Punkt geht jetzt der Blick für Eggenfeldens Erste nach vorne. Von der Papierform her gehört das Team um Kapitän und Spitzenspieler Natthawut Traipis in der Bezirksliga Gruppe Drei zu den drei Topteams der Liga. Ob es für ganz oben und somit den Aufstieg reichen wird, bleibt abzuwarten.
Für die zweite Mannschaft geht es in der Bezirksklasse B um einen Mittelplatz. Die Dritte mit einer Kombination aus erfahrenen Spielern und Nachwuchstalenten schlägt in der Bezirksklasse Gruppe D auf.
Die erste Jugendmannschaft geht in der Bezirksliga Gruppe Süd an den Start, die zweite Jugend spielt in der Bezirksklasse A Gruppe Süd.
Zum Saisonbeginn erwartet die erste Herrenmannschaft am 28. September um 19:00 Uhr zum ersten Heimspiel den TSV Triftern in der Turnhalle der Realschule. Will man vorne mitspielen, darf man sich hier keinen Ausrutscher leisten.
Zum Trainingsstart am 13. September sind alle Anfänger, Fortgeschrittenen und Mannschaftsspieler herzlich eingeladen. Neueinsteiger, egal ob jung oder alt sind besonders gerne gesehen. Trainiert wird unter der Anleitung erfahrener Übungsleiter. Vier davon waren vor Kurzem auf einem Tischtennis-Kongress in Oberhaching zur Verlängerung ihres C-Trainer-Scheines und vertieften dort ihr Wissen und sammelten neue Anregungen für den Trainingsbetrieb und das Vereinswesen.
Infos über den Tischtennisclub und die Trainingszeiten gibt es unter: www.ttc-eggenfelden.de/ttc/training.

Auf dem Bild die Übungsleiter beim Tischtennis-Kongress in Oberhaching v.l. Nico Fechtner, Thomas Puchinger, Jari Freudenstein, Natthawut Traipis

3. September 2019, Wolfgang Mylius