∗    Ab 28.07.2022 findet kein Training mehr statt. Die Halle ist während den Ferien geschlossen.    ∗   
TTC Eggenfelden

Sportlerehrung des Landkreises für Natthawut Traipis

Ein ganzer Abend im Zeichen des Sports – Landkreis Rottal-Inn ehrt Sportler für hervorragende Leistungen

„Das war ein toller Abend“: immer wieder war dieser Satz zu hören nach der Sportlerehrung des Landkreises Rottal-Inn im Theater an der Rott. Die gelungene Mischung aus Unterhaltung, angemessen würdiger Ehrung und persönlichen Gesprächen im Foyer des Theaters war offensichtlich gut angekommen bei den Sportlerinnen und Sportlern, die von Landrat Michael Fahmüller eingeladen worden waren.
Die Moderation des Abends hatte mit viel Schwung und Witz der Intendant des Theaters an der Rott, Karl M. Sibelius übernommen. Der berichtete von eigenen sportlichen Erfahrungen, „outete“ sich als großer Fan von Bergwanderungen und ließ sich von den geehrten Sportlerinnen und Sportlern in kleinen Interviews „ihre“ Sportart erklären. Den Auftakt zur Veranstaltung bildete die Schulband der Realschule in Eggenfelden unter der Leitung von Musiklehrer Markus Asböck. Die jungen Sängerinnen und ihre Begleiter an den Instrumenten begeisterten das Publikum mit Klassikern der Popmusik und ernteten dafür viel Applaus.
In seiner Festrede würdigte Landrat Michael Fahmüller den großen persönlichen Einsatz der Sportlerinnen und Sportler, der für den Weg zum Erfolg unverzichtbar sei. „Oft sind es Bruchteile von Sekunden, die darüber entscheiden, ob man diesen Platz einnehmen kann oder nicht. Konzentration im richtigen Moment, Körperbeherrschung und Ausdauer gehören dazu, um erfolgreich zu sein“, so der Landrat. Fahmüller gab aber auch seiner Freude darüber Ausdruck, dass bei Sportereignissen der verschiedensten Disziplinen immer wieder auch der Name „Rottal-Inn“ fällt. „Damit sind unsere Sportlerinnen und Sportler in besonderer Weise Botschafter unseres Landkreises weit über unsere Region hinaus“, unterstrich Fahmüller. Die Ehrung solle daher auch ein Ausdruck des Dankes und der Anerkennung für würdige Botschafter des Landkreises sein.
Der Landrat verdeutlichte aber auch, dass nicht nur die individuelle Leistung alleine gewürdigt werden dürfe, auch der Teamgeist sei von Bedeutung. „Selbst der Einzelkämpfer ist nicht allein. Er braucht einen Trainer oder Coach. Nur wenn beide ein Team sind, können Höchstleistungen erzielt werden“. Wo also der Teamgeist fehle, bleibe auch die sportliche Anerkennung aus.
Neben vielen anderen wurde Natthawut Traipis im Tischtennissport für seine Leistungen, besonders für seinen 3. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft geehrt.

8. Mai 2013, Wolfgang Mylius