∗    TTC - Eine Zeitreise in Bildern Teil 4    ∗    TTdahoam Video: Partnerübungen III mit Lea und Luna    ∗    TTC - Eine Zeitreise in Bildern Teil 3 (1990 - 2004)    ∗    TTC - Eine Zeitreise in Bildern Teil 2 (1975 - 1990)    ∗    TTC - Eine Zeitreise in Bildern Teil 1 (1934 - 1974)    ∗   
TTC Eggenfelden

Coronapandemie legt das Vereinsleben des TTC lahm

Ein paar Spiele durften noch absolviert werden

„Die Coronapandemie hat uns ebenso wie alle anderen Amateursportvereine hart getroffen“ erzählt erster Vorsitzender Thomas Puchinger. Erst seit März diesen Jahres berkleidet der bisherige 2. Vorsitzende und Spieler der 1. Mannschaft dieses Amt. „Bei meinem Amtsantritt habe ich mir nicht vorstellen können, dass diese Virus alles vollkommen auf den Kopf stellt und das Vereinsleben und auch das öffentliche Leben derart einschränken wird“, gesteht Thomas Puchinger.
Alles lief bestens bis zum ersten Lockdown. Die erste Mannschaft stand kurz vor dem Aufstieg, das Vereinsleben blühte, 20 Teilnehmer und mehr bevölkerten das Schüler – und Anfängertraining, die Jugend- und Herrenmannschaften spielten mit Erfolg und großer Freude in den jeweiligen Ligen.

Ausgezeichnet mit mehren Preisen für die hervorragende Jugendarbeit bietet der TTC das ganze Jahr über neben den „normalen Trainingseinheiten“ seinem Nachwuchs eine vielfältige Palette von Möglichkeiten. Mehrere Trainingslehrgänge über ein oder zwei Tage mit den fünf eigenen Übungsleitern, verschiedene Turniere sowohl mit Wettkampf- als auch Spaßcharakter, der Erwerb des Tischtennisabzeichens, Nikolausfeier und vieles mehr stehen auf dem Programm. Kein Wunder, dass die Mitgliedszahlen vor allem im Jugendbereich stetig ansteigen.
Aber auch die Geselligkeit im Erwachsenenbereich kommt nicht zu kurz. Ein monatlicher Stammtisch, unregelmäßige Treffen der „Oldies“, das jährliche Sommerfest, die Weihnachtsfeier, das gemeinsame Essen nach den Punktespielen fördern den Zusammenhalt der Tischtennisfamilie. Man engagiert sich beim Ferienprogramm der Stadt Eggenfelden und macht mit beim „Tag des Sports“ der Grundschule Eggenfelden. Der älteste Tischtennisverein Niederbayerns ist sowohl im sportlichen als auch im gesellschaftlichen Bereich eine feste Größe.
Und dann der erste Lockdown im März. Mit Trainingstipps ohne Tischtennisplatte, Trainingsvideos, einem Onlinequiz rund um den Tischtennissport, Hinweise auf hochkarätige und spektakuläre Tischtennisspiele im Internet versuchten die Jugendleiter den Nachwuchs einigermaßen bei der Stange zu halten. Aber das konnte natürlich das Spiel mit dem kleinen weißen Ball nicht ersetzen.

Als dann endlich der Individualsport auch im Innenbereich wieder gestattet wurde schien sich das Blatt zum Positiven zu wenden. Doch jetzt stand der Tischtennisclub vor verschlossenen Hallentüren in Eggenfelden. Glücklicherweise tat sich dann mit Unterstützung des ESV Mitterskirchen die Möglichkeit auf, in der Mehrzweckhalle und der alten Turnhalle, natürlich unter strengen Hygieneauflagen, wieder zu trainieren.
Mit großer Begeisterung und Eifer nahmen die Mannschaftsspieler der Jugend ebenfalls wieder am Trainingsbetrieb teil. Für die Schüler und Anfänger wurde ein Trainingsnachmittag veranstaltet und auch hier war der Zuspruch wieder riesengroß, zur Freude der Jugendleiter und der Vereinsführung. War doch hier zu sehen, dass die Verbindung gehalten werden konnte. Im September startete dann der Wettspielbetrieb wieder und die Eggenfeldener Teams zeigten sich in glänzender Verfassung. Ende September konnte dann auch die Halle in Eggenfelden wieder genutzt werden. Leider währte die Freude nur kurz, denn Ende Oktober kam es zur Einstellung des Spielbetrieb bis einschließlich der Oberliga. Eine Maßnahme, die der TTC Eggenfelden für richtig hält, geht es doch um die Gesundheit aller.
Seit dem ersten Lockdown hat neben dem Sportbetrieb vor allem das Vereinsleben doch sehr gelitten. Treffen in größerer Runde waren und sind nicht möglich.
Finanzielle Nachteile sind dem TTC bisher nicht entstanden. Abzuwarten bleibt jedoch, ob sich die Mitgliederzahl vor allem im Jugend- und Schülerbereich aufrechterhalten lässt oder ob es als Folge des fehlenden Sportangebotes doch zu Vereinsaustritten kommen wird.
Wie es weitergehen wird, das weiß niemand vorherzusagen. Vom BTTV war für das neue Jahr eine Fortsetzung des Spielbetriebes geplant, aber ob dies wirklich umsetzbar ist, scheint fraglich „Wir hoffen natürlich, dass wir im Frühjahr nächsten Jahres zumindest die Vorrunde sportlich zu Ende spielen können und nicht nur die Vereinsmitlgieder einigermaßen gut und vor allem gesund durch die nächsten Monate kommen.“, meint der 1. Vorsitzende des TTC Eggenfelden.

11. Dezember 2020, Wolfgang Mylius