∗    TTC weiterhin auf Rang Zwei – 9:3-Erfolg gegen den TSV Heining II    ∗   
TTC Eggenfelden

Die Geschichte des TTC

1934 Am 24. Mai wird der TTC Eggenfelden nach einem Freundschaftsspiel gegründet. Zum Clubführer wird Dr. Hans Steiger bestellt.
1936 Nach zwei Jahren mit teils beachtlichen Erfolgen muss der Spielbetrieb aus politischen Gründen eingestellt werden.
1946 Mit Erlaubnis der Militärregierung wird der TTC am 15. März zum zweiten Mal gegründet. Ludwig Jaizay wird 1. Vorsitzender.
1951 Sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft werden „Oberbayerische Mannschaftsmeister".
1958 Am 1. September kam es zum zweiten „Aus" für den TTC. Weder Spiellokal noch Trainingsstätte konnten gefunden werden.
1965 Günther Bugl lässt den Tischtennissport bei der Kolpingsfamilie wieder aufleben.
1972 Am 1. August fusionierten die Sportgemeinschaft Kolping und der TTC zum TTC Eggenfelden.
1981 Erstmals Aufstieg der 1. Mannschaft in die 1. Bezirksliga.
1992 Endgültige Verabschiedung aus dem niederbayerischen Oberhaus.
1999 Die 1. Herrenmannschaft steigt wieder in die 1. Bezirksliga auf.
2004 Die 1. Herrenmannschaft steigt in die Landesliga auf und wird zur Mannschaft des Jahres im Landkreis Rottal-Inn und zum Verein des Jahres der Stadt Eggenfelden gewählt. Rückzug aus der Landesliga im Jahr 2008.
2005 Die 1. Jugendmannschaft schafft den Aufstieg in die Bayernliga und spielt dort ein Jahr.
2009 Der TTC Eggenfelden feiert am 24. Mai sein 75-jähriges Jubiläum.
2010 Erwin Schmelzl wird mit dem Titel „Persönlichkeit des Jahres 2009“ für seine Verdienste im Bereich Jugendarbeit von der Stadt ausgezeichnet.
2011 Die 1. Herrenmannschaft steigt aus der Kreisliga in die 3. Bezirksliga auf; die 1. Jugendmannschaft wird Meister in der 2. BL Niederbayern
2012 Die 1. Jugendmannschaft holt sich die Plätze 1 in der 2. BL und beim Bezirkspokal. Natthawut Traipis erringt am 1./2. Dezember in Altenkunstadt den 4. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften der Klasse B.
2013 Natthawut Traipis erhält eine dreifache Ehrung: „Sportler des Jahres“ der Stadt Eggenfelden, „Rottaler Jugendpreis“ der Rottaler Volksbank-Raiffeisenbank, Ehrung des Landkreises für seine besonderen Leistungen.
Bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Homburg scheidet er nach drei knappen Niederlagen in der Vorrunde aus.
Die 1. Herrenmannschaft steigt von der 3. in die 2. BL auf.
2014 Eva Herrmann erhält die Sportler-Ehrenplakette der Stadt für ihre zahlreichen Verdienste um den Tischtennissport.
2015 Die 1. Jugendmannschaft holt sich den Meistertitel (40:0) in der 2. BL mit ihrem überragenden Akteur Moritz Schibalsky (26:1).
2016 Die 1. Jugendmannschaft gewinnt das niederbayerische Pokalfinale gegen TTC Fortuna Passau. Bei den Bayerischen Pokalmeisterschaften in Ochsenfurt erreichte sie Platz 5.
2017 Die 1. Jugendmannschaft (Luca Fechtner, Kilian Reiter, Moritz Schibalsky) wird bei der Sportlerehrung der Stadt Eggenfelden für ihre zahlreichen Erfolge (Mannschaft, Pokal, Einzel) als „Mannschaft des Jahres 2016“ geehrt.